Schulhausordnung - Orientierungsschule Visp

 
1.   Die Charta der OS Visp ist verbindlich.
2.   An der OS Visp begegnen wir uns mit Respekt und Anstand und wir vermeiden jede Art von Gewalt.
3.   Die Schüler befolgen die Anweisungen aller Lehrpersonen und des Hauswarts.
4.   Die Schüler haben sich angemessen zu kleiden (Oberkörper bedeckt, keine provokativen Aufdrucke).
5.
 
  Beim Erklingen des Gongs betreten die Schüler/innen das Schulhaus und begeben sich sogleich zu ihren Zimmern. Rennen, Schreien, Pfeifen und dergleichen sind im Schulhaus verboten.
6.
 
  Die Lektion nach einer Turnstunde beginnt 5 Minuten nach dem Gongschlag. Wichtig: Für die Einzelturnstunde, welche um 8.50 Uhr beginnt, werden die Schüler um 8.45 Uhr aus der 1. Schulstunde entlassen.
7.   Die Schüler stehen zu Beginn jeder Lektion auf (bei Lehrerwechsel). 
8.   Beim Stundenwechsel hat sich die Klasse ruhig zu verhalten. 
9.   Sämtliche Zimmer des Schulhauses (mit Ausnahme der Werkstätten) dürfen nur in Hausschuhen betreten werden! 
10.   Der Genuss von Kaugummi und anderen Süssigkeiten ist während sämtlichen Unterrichtsstunden verboten. Kaugummireste gehören nicht auf den Boden und unter die Pulte und Stühle, sondern in die Abfallkessel. 
11.   Aus Rücksicht und im Zeichen des Umweltschutzes sind Klassenzimmer, Garderoben, Treppenhaus und Schulhausareal sauber zu halten.
12.   Es ist ein Gebot des Anstandes, die Toiletten sauber zu hinterlassen. Die Pauseaufsicht inspiziert stichprobenweise diese Räumlichkeiten.
13.   Werden Einrichtungen des Schulhauses und dessen Umgebung durch Schüler mit Absicht beschädigt, wird dies durch den Klassenlehrer oder den Hauswart der Schuldirektion gemeldet. Die Gemeinde Visp stellt Rechnung an die Eltern. 
14.   Während der Pause verlassen alle Schüler das Schulhaus und die Turnhallen. Die Lehrer schliessen die Schulzimmer ab. 
15.   Wegen des hohen Unfallrisikos ist das Schneeballwerfen verboten. 
16.   Während der Pause verlässt niemand das Schulhausareal. Das Areal erstreckt sich um das Schulgebäude Sand Nord bis zum Brunnen vor dem Singsaal ohne den Unterstand des Primarschulhauses Sand Süd, über den Basketballplatz zur Doppelturnhalle. Die Strasse im Abschnitt des Schulgebäudes Sand Nord zählt ebenfalls zum Pauseareal, nicht aber der Vispadamm (kleine Runde). Der Bereich hinter dem Singsaal gehört nicht zum Pauseareal.
 17.   Schüler die mit Mofas zur Schule fahren, müssen sich an folgende Weisungen halten: 
   a) Das Mofa wird nur auf der Westseite der Mehrzweckhalle parkiert (markierter Platz). 
   b) Herumstehende Mofas ausserhalb dieses Parkplatzes werden vom Hauswart eingezogen.
   c) Die Zu- und Wegfahrt ist nur über die Kleegärtenstrasse und Sandstrasse gestattet. Eine vorsichtige Fahrweise ist dabei Pflicht. 
   d) Fahren auf dem Schulhausareal und dem Vispadamm sind strikte verboten. 
   e) Für Stundentransfers darf das Mofa nur dann gebraucht werden, wenn es sich um eine Randstunde beim Eislaufen oder Turnen 
(Neue Turnhalle/Spielhalle/Alte Turnhalle) handelt-
   f) Die Eltern unterschreiben eine von der Schuldirektion ausgestellte Vereinbarung. Dem Schüler wird ein Kleber ausgehändigt, der auf dem Mofa gut sichtbar angebracht werden muss. Mofas ohne Kleber werden vom Hauswart eingezogen. 
 18.   Fahrräder werden bei der Mehrzweckhalle oder hinter dem Singsaal abgestellt (Veloständer). 
 19.   Snus- und Alkoholkonsum sowie Rauchen und Schnupftaback sind im Schulhaus untersagt.
 20.   Rauchen ist auf dem Schulweg und dem Schulhausareal verboten. Nicht angezündete Zigarette in der Hand/im Mund oder noch brennender Zigarettenstümmel, welche vor den Schülern auf dem Boden liegen, bedeuten "geraucht". Liegen während des Unterrichts Zigaretten und Feuerzeug herum, werden diese von der Lehrperson eingezogen und nicht mehr zurückgegeben. 
21.   Technische Geräte wie Handys, MP3 Player u.a. sind im Schulhaus auf "off" geschaltet und in der Schultasche versorgt. Die Türschwelle bei den Haupteingängen ist die Grenze. Wird dieser Regel nicht entsprochen, zieht die Lehrperson das Gerät für eine Woche ein und gibt es dem Schüler dann zurück. Laserpointer sind verboten und werden direkt entzogen.
22.   Kopfbedeckungen wie Mützen u.a. werden während des Unterrichts keine getragen. 
23.   Fehlbare Schüler können an einem Mittwochnachmittag für Zusatzarbeit aufgeboten werden. 
24.   Schulabsenzen
   a) Die Eltern melden krankheitsbedingte Absenzen am 1. Halbtag ab 07.30 bis 07.50 Uhr dem Sekretariat.
   b) Beim schulischen Wiedereintritt wird die von den Eltern Agenda (Abschnitt Absenzen) allen Lehrpersonen, bei welchen der Schüler abwesend war, zur Unterschrift vorgelegt. 
   c) Es wird ein Schüler bestimmt, welcher das Klassenabsenzenheft führt und dies den Lehrpersonen unterbreitet, damit diese mit ihren Initialen bestätigen können, dass sie über den jeweiligen Klassenbestand informiert sind. 
   d) Wichtig: Muss der Schüler den Unterricht aus gesundheitlichen Gründen dringend verlassen, hat er dies der Lehrperson persönlich mitzuteilen!
 
 

Visp, 02. Juli 2012

Die Schuldirektion
Bruno Schmid 

QR-Code